elektroauto-tipp.de

FAHRZEUG-LISTE  ·  HERSTELLER-LISTE  ·  ELEKTROAUTO-HÄNDLER
  Ihr Benutzerkonto  ·  Gästebuch  ·  Forum  ·  Suche  ·  Downloads  ·  Veranstaltungskalender
Link-Datenbank  ·  Kleinanzeigen  ·  Bilder  ·  Impressum  ·  Kontakt
  Login oder registrieren

  Inhalt
icon_home.gif Home
icon_poll.gif Batterien
petitrond.gif Grundlagen
petitrond.gif Lithium-Ion
petitrond.gif Nickel-MeH
petitrond.gif Nickel-Cadmium
petitrond.gif Blei-Säure
petitrond.gif weitere Batterien
petitrond.gif für EV / HEV
petitrond.gif Batteriegeschichte
petitrond.gif Parameter
petitrond.gif Spezialbatterien
petitrond.gif Akku-Rückruf
petitrond.gif Akku-Pflege
icon_poll.gif Elektroautos
petitrond.gif Fahrzeugliste
petitrond.gif Herstellerliste
petitrond.gif Händlerliste
petitrond.gif Fahrberichte
petitrond.gif EV / HEV Kaufen
petitrond.gif EV Geschichte
petitrond.gif Antriebstechnik
petitrond.gif Hybridtechnik
petitrond.gif Artikelsammlung
icon_poll.gif Brennstoffzellen
petitrond.gif Grundlagen
petitrond.gif Typen
petitrond.gif Geschichte
petitrond.gif BZ-Liste
petitrond.gif BZ Deutschland
petitrond.gif BZ Japan
petitrond.gif BZ UK
newspaper.gif Allgemeines
petitrond.gif Buchempfehlungen
petitrond.gif Bildersammlung

Zebra-Hochtemperatur

Zebra-Hochtemperatur
 



Zebra-Hochtemperatur (Na-NiCl2-Batterie)

An diesem Batteriesystem wird seit Ende der 70er Jahre intensiv gearbeitet. Es ist auch unter dem Namen ZEBRA-Batterie bekannt, nach der Projektbezeichnung zero emission battery research activity der Firma AEG Anglo Batteries. In der Natrium/Nickelchlorid-Zelle wird ein zylinderförmiger Becher aus beta-Aluminat zugleich als Separator und Festelektrolyt verwendet. Als Material für die negative Elektrode wird Natrium eingesetzt, welches im Außenraum untergebracht ist. Das aktive Material der positiven Elektrode befindet sich im Inneren des Separators. Es ist im geladenen Zustand NiCl2 und im entladenen Zustand Ni. Zur leitenden Verbindung zwischen der positiven Elektrode und dem Separator findet geschmolzenes NaAlCl4 als Zwischenelektrolyt Verwendung.

Bei der Herstellung wird ein granuliertes Gemisch aus Kochsalz und Nickelpulver zusammen mit einem aus Nickel hergestellten Stromableiter in den zylinderförmigen Keramikelektrolyten gefüllt und eingekapselt. Ein Umgang mit Natrium bei der Herstellung ist also nicht erforderlich, es entsteht erst beim Laden der Zelle. Die Zelle hat eine Leerlaufspannung von 2,58 V und eine Kapazitat von 32 Amperestunden. In der Praxis läßt sich eine spezifische Energie von ca. 90-100 Wh/kg erreichen (theoretischer Wert: 788 Wh/kg). Die Temperatur im Inneren der Zelle liegt zwischen 270 Grad und 350 Grad Celsius, so daß der Keramikelektrolyt gut leitet. Zur Wärmeisolation wird das Gehäuse mehrwandig und vakuumisoliert aufgebaut. Die Innentemperatur wird durch elektrische Heizung bzw. Kühlung geregelt. Da während der Zellreaktion keine Nebenreaktionen, wie Gasentwicklung, auftreten, können die einzelnen Zellen hermetisch dicht verschweißt werden, womit das System wartungsfrei ist.


Diese Webseite basiert auf pragmaMx 0.1.10.

Firmen- und Produktnamen sind eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Hersteller und werden ohne Gewährleistung einer freien Verwendung benutzt.
Alle Logos und Handelsmarken sind Eigentum ihrer gesetzlichen Besitzer. Die Artikel und Kommentare sowie Forenbeiträge sind Eigentum der Autoren, der Rest © 1997 - 2011 by elektroauto-tipp.de

Tags: